25 jahre exil-literaturpreise

exil-preisträgerInnen der letzten 10 jahre lesen beim

OFFENEN BÜCHERSCHRANK der edition exil in der parkanlage stiftgasse, 1070 wien

DIDI DROBNA und SUSANNE GREGOR lesen

do. 10. Juni um 18 uhr

Didi Drobna_c Barbara Wirl (2).jpg

DIDI DROBNA

1988 in bratislava geboren, lebt seit 1991 in wien. sie studierte kommunikationswissenschaft und germanistik an der uni wien. für ihre literarische arbeit erhielt sie mehrere literaturpreise und stipendien, darunter 2010 den exil- literaturpreis. ihr erster roman „zwischen schaumstoff“ erschien 2014 in der edition exil. neben ihrer künstlerischen tätigkeit leitet didi drobna die kommunikationsabteilung eines IT-forschungszentrums. ihr neuer roman "was bei uns bleibt" erscheint im september 2021 bei piper.

SUSANNE GREGOR

1981 in žilina (frühere tschechoslowakei) geboren, lebt seit 1990 in österreich. studium der germanistik und publizistik an der uni salzburg, danach lehrtätigkeit in den USA, seit 2005 in wien. 2011 erschien ihr erster roman „kein eigener ort“ in der edition exil, 2015 ihr roman „territorien“ im literaturverlag droschl, zuletzt erschien 2019 „das letzte rote jahr“ bei der frankfurter verlagsanstalt. zahlreiche auszeichnungen, darunter2010 der hauptpreis der exil- literaturpreise sowie das elias canetti stipendium der stadt wien.

edition exil bei der KRILIT´21

fr. 18. bis so. 20. juni,

brunnenpassage 1160, brunneng.71/ yppenplatz

leseprogramm hinter der messehalle, yppenplatz
openair, corona-sicher. eintritt frei!

LESUNG GANNA GNEDKOVA & SAMUEL MAGO

samstag 19. juni um 17 uhr

GANNA GNEDKOVA

geboren 1992 in kyjiw, ukraine. zweisprachig aufgewachsen: russisch/ukrainisch. erlernte die deutsche sprache aus begeisterung für die hard-rock-gruppe rammstein. studium der komparatistik an der kyjiw-mohyla akademie und weiter an der uni wien. wissenschaftlerin, literaturkritikerin, journalistin, lehrerin. seit 2016 als übersetzerin tätig. 2019 stipendium der österreichischen gesellschaft für literatur, 2020 stipendium des house of europe programms für ihre übersetzungen. lebt seit 5 jahren in wien. 2020 lyrikpreis der exil-literaturpreise. seither mitglied der exil-autorInnenwerkstatt.

Ganna_Foto(1).JPG

SAMUEL MAGO

1996 in budapest geboren, lebt seit 2000 in wien. er ist schriftsteller, musiker und roma-aktivist und stammt aus einer roma-familie mit mütterlicherseits jüdischen wurzeln. samuel mago studiert soziologie und transkulturelle kommunikation an der uni wien, arbeitet als antiziganismustrainer, romanes-lehrer und für orf-radio-produktionen. 2015 exil-jugend-literaturpreis. seither mitglied der exil-autorInnenwerkstatt. 2016 roma-literaturpreis des PEN-clubs. 2017 veröffentlichte er zusammen mit seinem bruder karoly den erzählband „glücksmacher - e baxt romani“ und 2020 seine erste einzelpublikation „bernsteyn und rose“ in der edition exil.  samuel mago arbeitet derzeit an einem romanprojekt.

edition exil im siebenten himmel!

mi. 18. august 2021 um 19 uhr, apollogasse 16-18, 1070 wien

LESUNG ANA DREZGA und VLATKA FRKETIĆ

art:phalanxv bespielt eine baulücke im 7. bezirk.

die edition exil ist mit zwei preisträgerinnen der exil-literaturpreise dabei!

ANA_DREZGA.jpg

ANA DREZGA                    

wurde in bosnien geboren, wuchs in oberösterreich auf. studium der vergleichenden literaturwissenschaften an der universität wien. ihre kurzgeschichten wurden in literaturzeitschriften und anthologien veröffentlicht. theaterstücke waren u.a. im volkstheater hundsturm, am deutschen staatstheater timisoara, im literaturmuseum in iasi, zu sehen. 2016 erhielt sie den hauptpreis der exil literaturpreise. seither ist sie mitglied der exil-autorInnenwerkstatt.  2017 wiener werkstattpreis; sonderpreis der stadt wien. 2020 war sie finalistin des irseer pegasus und bekam für ihren roman das arbeitsstipendium des bundeskanzleramts sowie der stadt wien. 

VLATKA FRKETIĆ

geboren 1964 in zagreb, lebte bis zu ihrem 14. lebensjahr in deutschland. sie studierte ökonomie in zagreb und lebt seit 1989 wien. arbeit als übersetzerin, dann in migrant/innenvereinen, als trainerin in der erwachsenenbildung zu antirassismus und diskriminierung, sprache und macht, queermigration, mehrsprachigkeit und rhetorik. mit ihren gedichten war sie auf poesiefestivals präsent. 2019 hauptpreis der exil-literaturpreise. seither mitglied der exil-autorInnenwerkstatt. derzeit arbeit an ihrem ersten roman „die falsche zukunft“, der in der edition exil erscheinen soll.

moderation: christa stippinger (edition exil)                                                     

eine veranstaltung von art:phalanx  im auftrag des 7. wiener gemeindebezirkszur schaffung eines temporären freiraums für kultur und freizeit für jungund alt im 7. Bezirk – lesung 18.8. in kooperation mit der edition exil

25 jahre exil-literaturpreise

exil-preisträgerInnen der letzten 10 jahre lesen beim

OFFENEN BÜCHERSCHRANK der edition exil in der parkanlage stiftgasse, 1070 wien

THOMAS PERLE und VLATKA FRKETIĆ lesen

do. 26. august um 18 uhr

Vlatka Frketic.png

VLATKA FRKETIĆ

geboren 1964 in zagreb, lebte bis zu ihrem 14. lebensjahr in deutschland. sie studierte ökonomie in zagreb und lebt seit 1989 wien. arbeit als übersetzerin, dann in migrant/innenvereinen, als trainerin in der erwachsenenbildung zu antirassismus und diskriminierung, sprache und macht, queermigration, mehrsprachigkeit und rhetorik.

2019 hauptpreis der exil-literaturpreise. seither mitglied der exil-autorInnenwerkstatt. derzeit arbeit an ihrem ersten roman „die falsche zukunft“, der in der edition exil erscheinen soll.

THOMAS PERLE

1987 in rumänien geboren, wuchs in nürnberg auf, lebt seit 2008 in wien und absolvierte hier ein studium der theater-, film- und medienwissenschaft an der uni wien.  2013 exil-literaturpreis. seither mitglied der exil-autorInnenwerkstatt.  seit 2015 mitglied des internationalen autorentheaterlabors wiener wortstaetten und teil des europäischen kooperationsprojekts fabula mundi. playwriting europe. 2018 erschien sein prosaband wir gingen weil alle gingen. in der  edition exil.  2018 stadtschreiber in rottweil, deutschland. 2019 retzhofer dramapreis. 2021 uraufführung seines stückes „karpatenflecken“ im burgtheater geplant.

25 jahre exil-literaturpreise

exil-preisträgerInnen der letzten 10 jahre lesen beim

OFFENEN BÜCHERSCHRANK der edition exil in der parkanlage stiftgasse, 1070 wien

 

CEREN YILMAZ UND SAMUEL MAGO LESEN

do. 2. september um 18 uhr

YILMAZ.jpg

CEREN YILMAZ

2002 in wien geboren, besuchte sie bis 2020 die ahs feldgasse in wien. sie wuchs zweisprachig türkisch/deutsch auf und beherrscht neben kurdisch weitere fremdsprachen. ceren yilmaz engagiert sich für die rechte der frauen und gegen gewalt in den familien. sie studiert derzeit BWL in köln und lebt in wien und köln. 2020 exil-jugend-literaturpreis.

SAMUEL MAGO

1996 in budapest geboren, lebt seit 2000 in wien. er ist schriftsteller, musiker und roma-aktivist und stammt aus einer roma-familie mit mütterlicherseits jüdischen wurzeln. samuel mago studiert soziologie und transkulturelle kommunikation an der uni wien, arbeitet als antiziganismustrainer, romanes-lehrer und für orf-radio-produktionen. 2015 exil-jugend-literaturpreis. seither mitglied der exil-autorInnenwerkstatt. 2016 roma-literaturpreis des PEN-clubs. 2017 veröffentlichte er zusammen mit seinem bruder karoly den erzählband „glücksmacher - e baxt romani“ und 2020 seine erste einzelpublikation „bernsteyn und rose“ in der edition exil.  samuel mago arbeitet derzeit an einem romanprojekt.

25 jahre exil-literaturpreise

edition exil bei der literaturmeile zieglergasse, 1070 wien

openair – kreuzung zieglergasse/westbahnstraße

drei preisträgerInnen der exil-literaturpreise lesen

MERCEDES SPANNAGEL, THOMAS PERLE UND SAMUEL MAGO

sa. 11. september um 15 uhr 45 bis 17 uhr 30

musik: milos todorovski (akkordeon) und andrej prozorov (tenorsaxofon)

moderation: christa stippinger (edition exil)

MERCEDES SPANNAGEL                                      

wurde 1995 in wien geboren und studiert hier maschinenbau. teilnahme an schreibwerkstätten in graz, berlin und wien. 2014 erhielt sie den exil-jugend-literaturpreis und ist seither mitglied der exil-autorinnenwerkstatt. 2015 stipendiatin des literaturlabors wolfenbüttel. 2017 rauriser förderungspreis, 2018 gewann sie den fm4-wortlaut-kurzgeschichtenwettbewerb und einen der prosapreise der exil-literaturpreise, 2019 den manfred-maurer-literaturpreis. veröffentlichungen in anthologien und literaturzeitschriften. ihr erster roman „das palais muss brennen!“ erschien 2020 bei kiepenheuer & witsch.

THOMAS PERLE

1987 in rumänien geboren, wuchs in deutschland auf, lebt seit 2008 in wien und absolvierte hier ein studium der theater-, film- und medienwissenschaft an der universität wien.  2013 exil-literaturpreis. seither mitglied der exil-autorInnenwerkstatt. seit 2015 mitglied des internationalen autorentheaterlabors wiener wortstaetten und teil des europäischen kooperationsprojekts fabula mundi. playwriting europe. 2015 uraufführung von europas töchter, 2016 uraufführung seines abendfüllenden stückes mutterseele. dieses leben wollt ich nicht. am WERK X. 2018  wiener dramatikerstipendium. 2018 erschien sein prosaband „wir gingen weil alle gingen.“ in der  edition exil.  2018 stadtschreiber in rottweil, deutschland. 2019 retzhofer dramapreis. 2021 uraufführung seines stückes „karpatenflecken“ im burgtheater geplant.

SAMUEL MAGO

geboren 1996 in budapest, lebt seit 2000 in wien. er ist schriftsteller, musiker und roma-aktivist und stammt aus einer roma-familie mit mütterlicherseits jüdischen wurzeln. samuel mago studiert soziologie und transkulturelle kommunikation an der uni wien, arbeitet als antiziganismustrainer, romanes-lehrer und für orf-radio-produktionen. 2015 exil-jugend-literaturpreis. seither mitglied der exil-autorInnenwerkstatt.  2016 roma-literaturpreis des PEN-clubs. 2017 veröffentlichte er zusammen mit seinem bruder karoly den erzählband „glücksmacher - e baxt romani“ und 2020 seine erste einzelpublikation „bernsteyn und rose“ in der edition exil.

godanyRWeiss0168(1).jpg

herbst 2021

ein abend für ruth weiss

datum wird noch bekannt gegeben,

literaturhaus wien
seidengasse 13, 1070 wien, zugang zieglergasse, eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ruth weiss                                 foto: jacqueline godany


ruth weiss "the goddess of the beat generation" ist am 31. juli 2020
92-jährig in kalifornien verstorben. sie hinterließ ein vielschichtiges werk und hat 4 ihrer bücher und eine CD in der edition exil veröffentlicht. zwischen 2000 und 2016 war sie mehrfach für mehrere wochen auf einladung der edition exil in wien um hier in jazz-poetry-performances an zahlreichen veranstaltungsorten ihre bücher zu präsentieren und in workshopserien mit schulklassen im amerlinghaus zu arbeiten.

 

ruth weiss wurde 1928 in berlin in eine jüdische familie aus wien geboren. 1933 kehrten ihre eltern auf der flucht vor den nazis vorerst mit ihr nach wien zurück, wo ruth die entscheidenden kindheitsjahre im immer radikaler werdenden klima des aufkommenden nationalsozialismus erlebte. 1938 konnte die familie in die usa emigrieren, wo ruth weiss in den 50er jahren zur ikone der beatgeneration avancieren sollte.

ruth weiss war autorin, performancekünstlerin, dramatikerin, filmemacherin und schauspielerin und trat ab mitte der 50er jahre im umfeld der us-amerikanischen „beat poets“ auf. legendär wurden ihre jazz-text-performances auf der bühne des clubs „the cellar“ in north beach, san francisco. sie lebte in kalifornien und starb dort im juli 2020.