top of page

Sa. 11. Mai um 15 Uhr

EDITION EXIL BEI DER KRILIT24

Brunnenpassage, 1160 Wien

 

Sabrina Myriam Mohamed und Sina Kiyani 

lesen aus ihren kürzlich erschienenen Romandebüts bei

der Kleinverlagsbuchmesse am Brunnenmarkt von 9. bis 11. Mai

 

 

 

 

 

Sabrina Myriam Mohamed: komm runter!
Jugendroman, broschiert,

184 Seiten, ISBN: 978-3-901899-89-8,

edition exil 2023, € 14,00

Yasmin, Leila, Adriana, Hannah und István wohnen in einem Wiener Gemeindebau. Ihr Leben zwischen Schule, Freundschaft, misstrauischen Eltern und rassistischen Lehrpersonen ist manchmal ganz schön anstrengend. Die Fünf können die Sommerferien kaum erwarten. Doch als sie dahinterkommen, dass jemand aus ihrem Freundeskreis die Abschiebung droht, wird es ein Sommer der Herausforderungen.

 

Sabrina Myriam Mohamed,

geboren 1995 in Wien, studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften und ist derzeit im Masterstudium der Gender Studies an der Uni Wien. 2022 erhielt sie den exil-Literaturpreis und das

Mira-Lobe-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur.

 

Sina Kiyani: Paradiesstraße
Roman, broschiert, 376 Seiten,

ISBN: 978-3-901899-68-3,

edition exil 2023, € 16,00

Shiraz 1980. Ramin liebt das Kino, die Literatur und coole Jungs. In der Bibliothek sieht er Aschkan, und je mehr er über ihn erfährt, desto geheimnisvoller und anziehender wird er für ihn. Doch es bleibt nicht bei bloßer Schwärmerei. Natürlich darf niemand davon erfahren, schon gar nicht seine Eltern. Alles deutet auf Gefahr hin: Erst kürzlich wurde im Iran die Todesstrafe für homosexuelle Handlungen eingeführt.

Sina Kiyani,

geboren im Iran, lebt seit den 80er-Jahren in wien. “Paradiesstraße” ist sein erster Roman.

Mi. 22. Mai um 18 Uhr

TREFFPUNKT: OFFENER BÜCHERSCHRANK

Offener Bücherschrank der Edition exil, Stiftgasse, 1070 Wien

Edition exil präsentiert Texte von Preisträgerinnen der exil-Literaturpreise.

Lesung Ana Drezga, Anastasiya Savran, Ganna Gnedkova, Wania Castronovo

ab 19 Uhr, Fortsetzung der Lesung in der Galerie im Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien.

Ana Drezga,
1984 geboren in Jajce, Bosnien und Herzegovina; aufgewachsen in Steyr. Studium der Komparatistik an der UNI Wien. Seit 2012 Entwicklung von Konzeptuellen und performativen Arrangements für Theater und andere Räume, wie Galerien, Arbeitsräume, Vortragssäle, Museen. Zusammenarbeit mit Theatercombinat Wien. Ihre Arbeiten waren u.a. im Volx/Margareten, in der ehem. Expedithalle der Ankerbrotfabrik und im deutschen Staatstheater Temeswar zu sehen. 2016 Hauptpreis der exil-Literaturpreise für ihre Kurzgeschichte „Mutter“. seither Mitglied der exil-AutorInnenwerkstatt. Ana Drezgas Debütroman „Topgirls“ wird im Herbst 2024 in der Edition exil erscheinen.

Ganna Gnedkova,
geboren 1992 in Kyjiw, Ukraine ist Autorin, Literaturwissenschaftlerin, Literaturkritikerin und Journalistin. Seit 2016 ist sie als Englisch-Ukrainisch und Deutsch-Ukrainisch Literaturübersetzerin tätig. Sie ist Ansprechperson des Medienzentrums der ukrainischen Community in Wien. 2020 erhielt sie den exil-Literaturpreis für Lyrik. 2021 goldener Pod Preis für Kurzprosa 2021 und Raniser Debüt-Stipendium für Kurzprosasammlung “Das Kind und der Tod”.

Anastasiya Savran,
geboren 1997 in Lviv in der Ukraine, lebt seit 1999 in Österreich. Sie ist Lehrerin am Theresianum, Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Wien. Seit 2022 schreibt sie Prosa und Lyrik über ihre und die Kriegserfahrungen ihrer Familie. 2023 erhielt sie für ihre Kurzgeschichte „Platz für Enge“ den Hauptpreis der exil-Literaturpreise 2023.

Wania Castronovo,
geboren 1988 in Maur, Schweiz, aufgewachsen in Sizilien, ist sie Italienerin und Schweizerin. Seit 2016 lebt sie in Wien, wo sie an der Akademie der bildenden Künste studierte (Zeichnungen, Skulpturen, Texte und Audioarbeiten). Sie schreibt Lyrik, Prose Poetry und beschäftigt sich auch literarisch mit Mehrsprachigkeit. 2023 erhielt sie einen der exil-Literaturpreise 2023.

Do. 23. Mai um 19 Uhr 30

SINA KIYANI LIEST AUS PARADIESSTRAßE

Buchhandlung Löwenherz, Berggase 8, 1090 Wien

Sina Kiyani: Paradiesstraße
Roman, broschiert, 376 Seiten,

ISBN: 978-3-901899-68-3,

edition exil 2023, € 16,00

Shiraz 1980. Ramin liebt das Kino, die Literatur und coole Jungs. In der Bibliothek sieht er Aschkan, und je mehr er über ihn erfährt, desto geheimnisvoller und anziehender wird er für ihn. Doch es bleibt nicht bei bloßer Schwärmerei. Natürlich darf niemand davon erfahren, schon gar nicht seine Eltern. Alles deutet auf Gefahr hin: Erst kürzlich wurde im Iran die Todesstrafe für homosexuelle Handlungen eingeführt.

Sina Kiyani,

geboren im Iran, lebt seit den 80er-Jahren in wien. “Paradiesstraße” ist sein erster Roman.

Sa. 1. Juni um 16 Uhr 30

EDITION EXIL BEI "KLEINE VERLAGE AM GROßEN WANNSEE"

SINA KIYANI LIEST AUS PARADIESSTRAßE

Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, Berlin

Sina Kiyani: Paradiesstraße
Roman, broschiert, 376 Seiten,

ISBN: 978-3-901899-68-3,

edition exil 2023, € 16,00

Shiraz 1980. Ramin liebt das Kino, die Literatur und coole Jungs. In der Bibliothek sieht er Aschkan, und je mehr er über ihn erfährt, desto geheimnisvoller und anziehender wird er für ihn. Doch es bleibt nicht bei bloßer Schwärmerei. Natürlich darf niemand davon erfahren, schon gar nicht seine Eltern. Alles deutet auf Gefahr hin: Erst kürzlich wurde im Iran die Todesstrafe für homosexuelle Handlungen eingeführt.

Sina Kiyani,

geboren im Iran, lebt seit den 80er-Jahren in wien. “Paradiesstraße” ist sein erster Roman.

Mi. 12. Juni um 18 Uhr

TREFFPUNKT: OFFENER BÜCHERSCHRANK

Offener Bücherschrank der Edition exil, Stiftgasse, 1070 Wien

 

 

 

 

 

 

 

Edition exil präsentiert Texte von Preisträgerinnen der exil-Literaturpreise.

Lesung Vlatka Frketić, Kenan Kokić, Lorena Pircher, David Hoffmann,

ab 19 Uhr, Fortsetzung der Lesung in der Galerie im Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien.

​​

Vlatka Frketić,
geboren 1964 in Zagreb, lebt seit 1989 in Wien.
Sie arbeitete als Übersetzerin, Kolumnistin, Trainerin in der Erwachsenenbildung zu den Themen Antirassismus und Diskriminierung, Sprache und Macht, Queermigration, Mehrsprachigkeit, Rhetorik. 2019 erhielt sie den Hauptpreis der exil-Literaturpreise. Derzeit arbeitet sie an ihrem Roman

„Die falsche Zukunft“, der 2025 in der Edition exil erscheinen soll.


Kenan Kokić,
geboren 1998, lebt in Wien und ist als Software-Entwickler tätig. Seit Jahren widmet er sich dem Schreiben von Kurzgeschichten und dem Erlernen von Sprachen. 2022 erhielt er den Hauptpreis der exil-Literaturpreise, 2023 den Open Mike und den Walter Serner Preis in Berlin. Er studierte transkulturelle Kommunikation in Graz und derzeit „Sprachkunst“ an der Universität für angewandte Kunst in Wien und schreibt an einem Roman und seinem ersten Erzählband, der 2025 in der

Edition exil erscheinen soll.


Lorena Pircher,
geboren 1994 in Südtirol, studiert vergleichende Literaturwissenschaft und im Lehramtsstudium Anglistik und Romanistik an der UNI Wien. 2023 erhielt sie den exil-Lyrikpreis und ist seither Mitglied

der exil-Autor*innenwerkstatt. Derzeit arbeitet sie an einem Lyrikband, der im Herbst 2024 in der

Edition exil erscheinen soll.


David Hoffmann,
geboren 1985 wuchs in Ungarn und Österreich auf und lebt derzeit in Wien und in Berlin. Er studierte Philosophie, Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der UNI Wien und ist Texter und Falsettsänger der Punkband „Smashed to pieces“. 2022 erhielt er den exil-Lyrikpreis und arbeitet derzeit an seinem ersten Gedichtband, der im Herbst 2024 in der Edition exil erscheinen soll.

Sa. 12. Juli um 18 Uhr 30

EDITION EXIL BEIM KULTURSOMMER WIEN

KULTURSOMMER WIEN, Wilhelmsdorfer Park, Aßmayergasse, 1120 Wien

 

Sabrina Myriam Mohamed und Sina Kiyani 

lesen aus ihren kürzlich erschienenen Romandebüts beim

Kultursommer Wien im Wilhelmsdorfer Park in Wien.

 

 

 

 

 

Sabrina Myriam Mohamed: komm runter!
Jugendroman, broschiert,

184 Seiten, ISBN: 978-3-901899-89-8,

edition exil 2023, € 14,00

Yasmin, Leila, Adriana, Hannah und István wohnen in einem Wiener Gemeindebau. Ihr Leben zwischen Schule, Freundschaft, misstrauischen Eltern und rassistischen Lehrpersonen ist manchmal ganz schön anstrengend. Die Fünf können die Sommerferien kaum erwarten. Doch als sie dahinterkommen, dass jemand aus ihrem Freundeskreis die Abschiebung droht, wird es ein Sommer der Herausforderungen.

 

Sabrina Myriam Mohamed,

geboren 1995 in Wien, studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften und ist derzeit im Masterstudium der Gender Studies an der Uni Wien. 2022 erhielt sie den exil-Literaturpreis und das

Mira-Lobe-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur.

Sina Kiyani: Paradiesstraße
Roman, broschiert, 376 Seiten,

ISBN: 978-3-901899-68-3,

edition exil 2023, € 16,00

Shiraz 1980. Ramin liebt das Kino, die Literatur und coole Jungs. In der Bibliothek sieht er Aschkan, und je mehr er über ihn erfährt, desto geheimnisvoller und anziehender wird er für ihn. Doch es bleibt nicht bei bloßer Schwärmerei. Natürlich darf niemand davon erfahren, schon gar nicht seine Eltern. Alles deutet auf Gefahr hin: Erst kürzlich wurde im Iran die Todesstrafe für homosexuelle Handlungen eingeführt.

Sina Kiyani,

geboren im Iran, lebt seit den 80er-Jahren in wien. “Paradiesstraße” ist sein erster Roman.

Sabrina M. Mohamed - Foto Cetin.jpeg
C11over - komm runter!.jpeg
sina kiyani - paradiesstrasse.jpg
Sina kiyani_foto_ANDREW RINKHY.jpg
11.jpg
ANA_DREZGA.jpg
gngngn.jpg
anastasiya2.jpg
löhe.jpg
Sina kiyani_foto_ANDREW RINKHY.jpg
sina kiyani - paradiesstrasse.jpg
LiterarischesColloquium2.jpg
Sina kiyani_foto_ANDREW RINKHY.jpg
sina kiyani - paradiesstrasse.jpg
11.jpg
Vlatka Frketic_privat.png
KENAN_KOKIC_TIM_ERTL.jpg
lll.jpg
david-hoffmann_schriftsteller_-wien.jpg
11.jpg
kultursommer-wien-20230722-waehringerpark-vorstadtkollektivjudith-stehlik-7-klein-1.jpg
Sina kiyani_foto_ANDREW RINKHY.jpg
Sabrina M. Mohamed -2.jpeg
bottom of page