Emil Rennert.jpg

emil rennert

wurde 1986 in wien geboren und begann früh als radiomoderator zu arbeiten. im jahr 2005 produzierte er den dokumentarfilm “eine verschwundene welt” über die letzten holocaust-überlebenden der kleinstadt radautz in der bukowina (edition exil). ab 2006 moderierte emil rennert holocaust education workshops für schulklassen. von 2006 bis 2008 arbeitete er am leo baeck institute new york, für das er zahlreiche oral history interviews mit österreichischen holocaust-überlebenden führte. 2010 publizierte er zusammen mit shani bar on in der edition exil den bild/essay-band „die jüdische bukowina“ und 2015 den bildband mit essays „fast schon ein ritual“. emil rennert lebt seit einigen jahren mit seiner familie in israel.

fast schon ein ritual.png
jüdische_bukowina.png

DVD's

dokumentarfilm.png
dvd-rennert.jpg